Tec Wrack Woche Malta

Wir fahren vom 22.08.20-30.08.20 nach Malta zum Wracktauchen.

Mit unserem Boot inkl. Lift werden wir die bekanntesten Zerstörer, Schnellboote, U‐Boote und Kampfflugzeuge aus dem zweiten Weltkrieg betauchen. Die meisten Wracks liegen im Normoxic Bereich zwischen 45‐70m. Wir arbeiten hier mit der Tauchbasis DiveSystems zusammen. Die Basis verfügt über alle Gase und Leihausrüstung wie Stages, Doppelgeräte etc.

Malta war in zweiten Weltkieg eines der meist bombardierten Gebiete in der Geschichte. Die Insel war einer der wichtigsten britischen Marinestützpunkte im Mittelmeer. Die Position der Insel erlaubte es der British Royal Navy und der RAF die Versorgungslinien während des Afrikafeldzugs für die Truppen Deutschlands und Italiens in Nordafrika zu blockieren.

Wir arbeiten hier mit der Tauchbasis DiveSystems zusammen. Die Basis verfügt über alle Gase und Leihausrüstung wie Stages, Doppelgeräte etc. Kalk kann ebenfalls vor Ort bezogen werden

Die Unterkunft befindet sich direkt am Meer mit einer Dachterrasse und Pool. Das Hotel ist an der Promenade mitten im Zentrum von Tas Sliema am Exilies Beach mit allen Restaurants und Bars in der Nähe. Zur Tauchbasis sind es 5 Minuten am Wasser entlang. Die Zimmer sind als Doppelzimmer mit Doppel oder 2 Einzelbetten verfügbar. Auf Nachfrage können wir auch 3er Zimmer organisieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ein Vorgeschmack der „Must Explore“ Wracks der maltesichen Inseln:

Um el Faroud (38m)

Um El Faroud war ein 10.000-Tonnen-Tanker mit 116m Länge und 16m Breite. Nach einer Gasexplosion während der Wartungsarbeiten, bei der 9 Menschen ihr Leben verloren, wurde sie 1998 als künstliches Riff versenkt. 2004 bei einem Sturm ist die Um El Faroud in 2 Teile gebrochen. Innenraum mit Küche, Kantine und der Maschinenraum sind betauchbar.

HMS Stubborn (58m)

Die HMS Stubborn, ein S-Klasse U-Boot mit 66m Länge wurde operierte in der Nordsee, Biskaya und später setzte die Navy die Stubborn auch auf dem asiatischen Kriegsschauplatz ein. Am 30. April 1946 wurde sie vor Malta als Sonar-Übungsziel versenkt. Sie ist in einem ausgezeichneten Zustand und steht fast aufrecht in ca. 45m bis 58m Tiefe und noch geöffneten Fluchtluken.

MS Southworld (70m)

Die HMS Southwold war ein britischer Zerstörer, der 1942 im Zweiten Weltkrieg auf eine Mine gelaufen ist. Das Bugteil ist der größere Teil und bis zum Maschinenraum, etwa 40 Meter lang und in einer Tiefe von fast 72 Metern. Das Heck ist ca. 65 Meter entfernt.

so

Le Polynesien (53-70m)

Le Polynesien war ein französisches Frachtschiff, das im ersten Weltkrieg gesunken ist. Es ist 152 m lang und liegt in einer Tiefe zwischen 53 m und 70 m. Ebefindet sich auf 43 Metern, wo sich zwei Decksschiffe befinden, eines auf der Bugseite und das andere auf der Heckseite des Wracks. Es ist noch intakt, abgesehen vom Maschinenraum, der vom Torpedo beschädigt wurde.

HMS Russell (115m)

Die HMS Russell ist 140 Meter lang, 25 Meter breit und 9 Meter tief. Es trug vier 12 “Kanonen, zwölf 6” Kanonen, zwölf 3 “Kanonen, sechs Pfünder Kanonen, 2 Maxim Kanonen und 4 Torpedorohre. Außerhalb des Hafens schlug die HMS Russell eine Mine und wurde zu einem der ersten Opfer deutscher Minenverlegungs-U-Boote.

Weitere Wracks:

  • The Bristol Baufighter /Bristol Blenheim (38-42m). Britische Bomber aus dem zweiten Weltkrieg.
  • HMS Hellespont (45m)
  • Imperial Eagle und jesus statue (42m)
  • Schnellboot S-31 (73m)

Leistungen und Preise:

Preis: 840,- EUR

Der Preis beinhaltet folgende Leistungen:
• 6 Tage Tauchen mit einer max. runtime von 180 Minuten
• 1 x Land- und 5x Bootstauchgänge (mit Aufzug für Tekkies)
• Transport von der Tauchbasis zum Hafen und zurück
• 3 ltr.CCR (Dil &O2) oder D12 Flaschen und Blei
• 2x 80 cuft Stages und erste Gas Füllung (TMX und Dekogas)
• Support an Board (decorig, o2, Briefing etc.)

Nicht enthalten:
• Flug und Transfer
• Übernachtung
• Sorb sowie weitere benötigte Gase neben der ersten Bail Out Füllung

Voraussetzungen:
• minimal Normoxic Trimix Ausbildung
• Tauchtauglichkeitsuntersuchung
• Tauchversicherung zB. AquaMed oder DAN

 

Für weitere Fragen steht euch Verena zur Seite. Sie hat bereits als Tauchlehrer auf der Basis in Malta gearbeitet und kann euch sicherlich mit weiteren Informationen weiterhelfen.